Trends 2019: Das faltbare Smartphone

|   Webseiten
Foto: Royole

Ein bisschen nostalgisch erinnern wir uns an die Zeiten des Klapphandys zurück. Doch bald dürfen wir wieder klappen oder besser gesagt falten. Im November stellte Royole mit dem FlexPai das weltweit erste Smartphone mit einem gänzlich flexiblen Display vor.

Durch das biegsame Display lässt sich das Telefon wie ein Portemonnaie zusammenfalten und zum Tablet wieder auffalten. Es ist demnach eine Kombination aus bequem tragbarem Smartphone und High-Definition Tablet und kann sowohl als auch genutzt werden. Der Bildschirm ist dabei auf der Außenseite des Geräts angebracht. Gefaltet soll das Gerät beidseitig auch im Dual-Screen mit gleichzeitigem voneinander unabhängigem Betrieb funktionieren. Von 0 bis 180 Grad kann es zudem beliebig gefaltet werden. Das Betriebssystem von Water passt den Betrachtungsmodus automatisch an die verschiedenen Faltwinkel und unterschiedlichen Anwendungsbereiche wie Foto, Gaming oder Videowiedergabe an.

„Bei der Gestaltung unserer Webseiten achten wir bereits auf ein responsives Design. Das heißt, egal wie klein oder groß man ein Display also faltet, werden Bilder und Schrift automatisch an die aktuelle Bildschirmgröße anpasst“, erklärt Johannes Germann, Webdesigner von plan IT. Bei Tests des FlexPais hielt der Bildschirm über 200.000 Biegevorgänge stand.
Auch andere Hersteller entwickeln zurzeit flexible Smartphones. Gut möglich, dass die Displays in Zukunft noch dünner, kleiner und flexibler zusammenfaltbar werden.

Zurück