Das Ende von Google Plus

|   News
Google Plus ist im April 2019 endgültig Geschichte (Bild: pixabay.com #1084448 ©TheDigitalArtist)

Am 2. April ist Stichtag: Google schaltet seinen Social-Media Kanal Google Plus für Privatnutzer endgültig ab.

2011 ging das Netzwerk an den Start. Eine Registrierung war zunächst nur für eingeladene Personen möglich. Dennoch wuchs Google+ innerhalb von 88 Tagen auf 40 Millionen User an und war damit das am schnellsten wachsende soziale Netzwerk. So wirklich durchsetzen konnte sich der Marktneuling dennoch nicht. Sicherheitslücken und die anhaltende Erfolglosigkeit führen nun zum Ende von Google Plus. Angekündigt hatte das Unternehmen die Schließung bereits im Oktober 2018, damals war sie jedoch noch für August 2019 terminiert. Seit der letzten großen Datenpanne Ende 2018 steht jedoch fest: Google Plus wird im April 2019 abgeschaltet. Der 2.  April ist als offizielles Datum genannt. Bereits seit dem 4.  Februar war es zudem nicht mehr möglich neue Accounts zu erstellen.

Rechtzeitig die Daten sichern

Alle vorhandenen Accounts und Seiten werden deaktiviert und nach und nach gelöscht. Es kann jedoch durchaus vorkommen, dass bestimmte Inhalte noch für einen gewissen Zeitraum sichtbar sind. Die 52,5 Millionen Nutzer sind nun angehalten rechtzeitig ihre Daten zu sichern. Google hat hierzu Hilfeseiten und FAQs angelegt, um den Vorgang den Nutzer zu vereinfachen.

Google Plus für Unternehmen

Google möchte sich nun verstärkt auf Google Plus für Unternehmen konzentrieren und in diesem Zuge auch neue Funktionen speziell für die geschäftliche Nutzung einführen. Google rät zudem dazu, einen letzten Post für seine Follower zu verfassen und hier auf die anderen Social-Media-Kanäle des Unternehmens zu verweisen, um diese nicht zu verlieren. Google selbst geht hier als Vorreiter voran, in dem es die Follower von Google Deutschland auf den eigenen Twitter Account verweist

Zurück